marypouy

  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 



  Links
   Unser Wetter



http://myblog.de/marypouy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einen Ausflug ...

... in die Pyrenäen haben wir mit Carola gemacht, zum Lac d'Oô. Bei schönstem Sonnenschein auf gerölligen Wegen größtenteils durch Wald knappe anderhalb Stunden bergauf - den Hunden fiels am leichtesten.

Von einem schattigen Plätzchen




geniessen wir die Aussicht



und mitgebrachtes baguette, Käse und Schinken.

Nach angemessener Pause und Picknick:
Schuhe schnüren



und den Abstieg beginnen



Runter gehts nicht wirklich schneller, statt dessen gehen ziehende Hunde aufs Knie Aber die Aussicht lohnt immer wieder



Schöner Tag in den Bergen, auch den Hunden hat es Spass gemacht und sie waren abends richtig müde. Auch wenn sie im wesentlichen an der Leine gehen mussten (Nationalpark). Vielleicht klappts ja nochmal dieses Jahr.

Natürlich haben wir auch sonst noch dies und das getan und unternommen. Mittlerweile ist Caroline wieder gut zuhause angekommen, hat sich aber im Flieger erkältet und liegt mit Fieber im Bett. Will aber spätestens morgen wieder gesund sein.

Ich habe nochmal Tomaten eingekocht, und will gleich Pfirsiche entsaften. Mit oder ohne Schale in den Dampfentsafter? Die kleinen Pflaumen letztes Jahr habe ich auch mit Kernen reingetan. Mal sehen.

Paprika kommen auch ganz gut, die werden kleingeschnippelt eingefroren, wie auch die Bohnen, die so langsame ebenfalls heranwachsen. Zuccini sind noch immer kaum welche, daher habe ich heute morgen den Gemüsegarten mal mit 300 l Regentonnenwasser "geflutet", zusätzlich zum täglichen giessen. (Es ist alles ratzfatz versickert, nix von wegen Überschwemmung.)

Es ist sooooo trocken hier. Auch das Carolawetter hat daran nix wirklich geändert, das war ein Tropfen auf den heissen Stein. Der Rasen ist größtenteils verdörrt, die Bäume lassen die Blätter hängen.
die Sonnenblumenfelder sind schon schwarz getrocknet und werden gemäht, und der Mais um uns herum trocknet auch schon und verfärbt sich gelb.

Der Hühnerauslauf ist bald ein einziges großes Staubbad, Grünfutter kommt aus der Küche und von dem Stück Wiese, das schattig liegt und in kleinen Flächen extra für die Hühner gemäht wird. Als Belohnung gibts täglich wieder zwei Eier.

Die großen Küken sind schon richtige Hühner geworden, noch etwas kleiner, und das Kleine wächst nun doch auch sichtbar, und es scheint eine Henne zu werden, jupi!

Das war mal wieder ein Zwischenbericht aus Betesta,
die weiteren Aussichten sind sonnig, Temperaturen unter 30 aber Ende 20, eine Woche Besuch, weitere Ernteverarbeitung (Pfirsiche, Bohnen, Paprika und vor allem Tomaten), und alles, was wir hier so an Arbeit, Aufgaben und Projekten halt haben.
9.9.09 14:55
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung